Einschreibzeit an den Universitäten

Die Ausbildung der Kinder ist uns allen ein großes Anliegen. Damit diverse Begünstigungen (Parkticket, Netzkarten usw.) am Studienort genützt werden können, kann es notwendig sein, den Hauptwohnsitz am Studienort anzumelden.

Mit der Verlegung des Hauptwohnsitzes endet in der Regel die prämienfreie Mitversicherung Ihres Kindes:

  • in der Privathaftpflicht (Haushaltsversicherung)
  • in der Rechtsschutzversicherung
  • in der Unfallversicherung

Beachten Sie zusätzlich, und informieren Sie uns bitte bei:

  • Wegfall der Familienbeihilfe
  • Studienende bzw. Studienabbruch
  • falls das Studium über das 25. Lebensjahr hinaus geht
  • Ende der Lehrzeit, erfolgreiche Ablegung der Lehrabschlussprüfung bzw. Abbruch der Lehre

Damit der Versicherungsschutz Ihrer Kinder weiterhin gesichert ist, ersuchen wir um Rückmeldung.

In meine Wohnung wurde eingebrochen!

Sie kommen nach Hause und sehen, dass in Ihr Haus oder in Ihre Wohnung eingebrochen wurde.

Der Schreck ist groß, dennoch sollten Sie einige Verhaltensregeln beachten.

  • Rufen Sie umgehend die Nummer 059 133 an. So werden Sie automatisch zur nächstgelegenen Polizeidienststelle weitergeleitet.
  • Sollten Sie den Täter noch antreffen, haben Sie das Recht auf Notwehr. Aber Vorsicht! Manche Täter sind sehr gewaltbereit.
  • Warten Sie mit dem Aufräumen bis die Polizei eingetroffen ist bzw. bis die Spurensicherung da war.
  • Machen Sie Fotos vom Zustand der Wohnung, der Beschädigungen und Einbruchsspuren.
  • Verständigen Sie Ihre Versicherung (Haushaltsversicherung).
  • Erstellen Sie eine Liste der gestohlenen Gegenstände. Noch besser wäre, wenn es von vornherein eine Dokumentation (z.B. Auflistung oder Fotos) oder zumindest Rechnungen der Wertgegenstände gibt.
  • Lassen Sie gestohlene Sparbücher, Bankomatkarten, Handys, etc. sperren.
  • Suchen Sie eventuell psychologische Hilfe auf.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, sind die Kolleginnen und Kollegen unseres Teams gerne für Sie da.

Haushaltsversicherung für Wohngemeinschaften

Die Haushaltsversicherung ersetzt im Schadensfall den gesamten Wohnungsinhalt.

Achtung! Es zählt nur das Eigentum des Versicherungsnehmers und der Wohnungsinhalt eines bestimmten Verwandtenkreises. Dazu gehört z.B. der Lebensgefährte oder Kinder, nicht aber ein Mitbewohner.

Eine normale Haushaltsversicherung ersetzt nur die gestohlenen Sachen derjenigen Person, die die Versicherung abgeschlossen hat. Im Zweifelsfall muss man das sogar nachweisen.

Für Wohngemeinschaften gibt es zwei Möglichkeiten, um die Sachen aller Personen zu versichern:

  • Die Mitbewohner lassen sich gegen eine Zusatzprämie mit dem Hauptmieter mitversichern.
  • Die Mitbewohner schließen eine preisgünstige Haushaltsversicherung ab.

Lassen Sie sich von Ihrem Versicherungsbetreuer beraten, damit es im Schadenfall zu keiner bösen Überraschung kommt.

Checkliste für den Urlaub

Rund um das Auto

  • Grüne Karte vorhanden?
  • Europäischer Unfallbericht im Auto?
  • Kopie des Führerscheines, des Zulassungsscheines und des Reisepasses nicht vergessen!
  • Kfz-Überprüfung – „Pickerl“ – Es gibt in einigen Ländern keine Fristverlängerung wie es in Österreich üblich ist.

Rund um das Eigenheim und den Haushalt

  • Hauptwasserhahn absperren, sobald das Eigenheim länger als 72 Stunden unbewohnt ist.
  • Alle Fenster schließen.
  • Diverse Elektrogeräte vom Stromnetz nehmen = Vermeidung eines Schadens durch indirekten Blitzschlag.
  • Laufende Kontrolle der Wohnung durch eine Vertrauensperson ist zu empfehlen!

Rund um die Person

  • Grundsätzlich ist eine Reiseversicherung einschließlich Rückholkosten zu empfehlen!
  • Reiseversicherung über Kreditkarte prüfen!
  • Reisestorno-Versicherung im Reisebüro beantragt?
  • Notrufnummern abgespeichert für den Fall der Rückholung – bei Unfall, Diebstahl usw.
  • Telefonnummer für die Sperre der Kreditkarte bzw. für die Sperre des Handys
  • E-Card nicht vergessen!
  • Achtung! Unfälle durch extreme Freizeithobbys, welche man nur im Urlaub probiert (z.B. Tauchen, Paragleiten usw.), und Unfälle durch extreme Sportarten sind bei vielen Unfallversicherungen nicht automatisch mitversichert.