Risikoprüfung in der Sparte Unfallversicherung

Immer häufiger werden Trendsportarten mit oder ohne größerem Risiko ausgeübt.

Gerade Downhillbiken, Canyoning, Tauchen, Rafting, Luftsportarten wie Paragleiten usw. sind mit einem entsprechenden Verletzungsrisiko verbunden. Fallweise werden diese am Urlaubsort angeboten und man probiert es. Die hier nur beispielhaften genannten Sportarten und auch die Teilnahme an diversen Wettbewerben sind in der Unfallversicherung nicht automatisch mitversichert. Von Bedeutung ist noch, ob Preisgelder, Diäten, Spesen udgl. für die Teilnahme an Wettbewerben an Sie oder Ihre Familienmitglieder bezahlt werden.

Damit wir den Versicherungsschutz durch eine bestehende Polizze überprüfen können, ersuchen wir Sie, uns Ihre ausgeübten Sportarten und Ihre tatsächlich ausgeübten Berufe (auch nicht erlernte) mitzuteilen.

Bitte nehmen Sie umgehend mit Ihrem VMB-Betreuer Kontakt auf.

Ihr VMB-Team

Damit der geplante Urlaub auch wirklich ein Urlaub wird

Um den eigenen, wohlverdienten Urlaub so richtig genießen zu können, empfiehlt es sich, entsprechende Vorkehrungen zu treffen.

Die folgende Auflistung soll eine kleine Hilfestellung sein (keine Gewähr auf Vollständigkeit).

  • Elektrische Geräte ausschalten bzw. ausstecken
  • Hauptwasserhahn abdrehen (ist unbedingt erforderlich; auch bei Kurzreisen, die länger als 72 Std. dauern)
  • Alle Fenster schließen
  • Keine größeren Bargeldbeträge zu Hause verwahren (gilt nicht nur für den Urlaub)
  • Wohnungstür abschließen
  • Regelmäßige Kontrolle der eigenen Wohnung durch eine Vertrauensperson
  • Ausweise (z.B. Reisepass; auch für die Kinder!)
  • Führerschein
  • Autopapiere (Zulassungsschein, Grüne Versicherungskarte, Europäischer Unfallbericht)
  • Auto vor einer längeren Reise in der Werkstätte prüfen lassen
  • Kfz-Prüfplakette (Pickerl) noch aktuell? – Im Ausland wird eine Überziehung nicht immer toleriert und kann drastische Folgen haben.
  • Reiseversicherungsunterlagen
  • Impfungen und Impfausweise
  • Reiseapotheke
  • e-Card, Auslandskrankenschein
  • Tickets (Flugzeug, Bahn, etc.)
  • Kopien wichtiger Unterlagen wie Reisepass, Führerschein, Tickets usw.
  • Adressen und wichtige Telefonnummern notieren (Banken, Kreditkartengesellschaften, Automobilclubs, Konsulate, Versicherungen, etc.)
  • Hoteladressen für Angehörige oder Nachbarn hinterlassen
  • Keinesfalls auf sozialen Plattformen (Facebook, Twitter, etc.) bekanntgeben, dass man ab jetzt z.B. 3 Wochen im Urlaub ist. Solche Meldungen sind eine „Einladung“ zu Einbruch und Diebstählen!

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, Ihren Urlaub vorzubereiten und Ihre persönliche Checkliste zusammenzustellen.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Urlaub!

Checkliste für den Urlaub

Um den eigenen, wohlverdienten Urlaub so richtig genießen zu können, empfiehlt es sich, eine Checkliste anzulegen für Dinge, die man noch erledigen muss, für Dinge, die man mitnehmen möchte, etc.

Hier sind auszugsweise ein paar wichtige Punkte angeführt, die in keiner Checkliste fehlen sollten.

  • Elektrische Geräte ausschalten
  • Hauptwasserhahn abdrehen
  • Alle Fenster schließen
  • Wohnungstür abschließen
  • Ausweise (z.B. Reisepass, auch für die Kinder!)
  • Führerschein
  • Autopapiere (Zulassungsschein, Grüne Versicherungskarte, Europäischer Unfallbericht)
  • Auto vor einer längeren Reise prüfen lassen
  • Reiseversicherungsunterlagen
  • Impfungen und Impfausweise
  • Medikamente
  • e-Card, Auslandskrankenschein
  • Kopien wichtiger Unterlagen (Dokumente, Rechnungen, etc.)
  • Tickets (Flugzeug, Bahn, etc.)
  • Adressen und wichtige Telefonnummern notieren (Banken, Kreditkartengesellschaften, Automobilclubs, Konsulate, Versicherungen, etc.)
  • Hoteladressen für Angehörige oder Nachbarn hinterlassen
  • Keinesfalls auf sozialen Plattformen (Facebook, Twitter, etc.) im Internet bekanntgeben, dass man ab jetzt 3 Wochen im Urlaub ist. Solche Meldungen führen unweigerlich zu Einbruch und Diebstählen!

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, Ihren Urlaub vorzubereiten und Ihre persönliche Checkliste zusammenzustellen.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Urlaub!

Ihr VMB-Team

Checkliste für den Urlaub

Rund um das Auto

  • Grüne Karte vorhanden?
  • Europäischer Unfallbericht im Auto?
  • Kopie des Führerscheines, des Zulassungsscheines und des Reisepasses nicht vergessen!
  • Kfz-Überprüfung – „Pickerl“ – Es gibt in einigen Ländern keine Fristverlängerung wie es in Österreich üblich ist.

Rund um das Eigenheim und den Haushalt

  • Hauptwasserhahn absperren, sobald das Eigenheim länger als 72 Stunden unbewohnt ist.
  • Alle Fenster schließen.
  • Diverse Elektrogeräte vom Stromnetz nehmen = Vermeidung eines Schadens durch indirekten Blitzschlag.
  • Laufende Kontrolle der Wohnung durch eine Vertrauensperson ist zu empfehlen!

Rund um die Person

  • Grundsätzlich ist eine Reiseversicherung einschließlich Rückholkosten zu empfehlen!
  • Reiseversicherung über Kreditkarte prüfen!
  • Reisestorno-Versicherung im Reisebüro beantragt?
  • Notrufnummern abgespeichert für den Fall der Rückholung – bei Unfall, Diebstahl usw.
  • Telefonnummer für die Sperre der Kreditkarte bzw. für die Sperre des Handys
  • E-Card nicht vergessen!
  • Achtung! Unfälle durch extreme Freizeithobbys, welche man nur im Urlaub probiert (z.B. Tauchen, Paragleiten usw.), und Unfälle durch extreme Sportarten sind bei vielen Unfallversicherungen nicht automatisch mitversichert.

Urlaubszeit = Hochsaison für Einbrecher

Gerade in der Urlaubszeit bieten leerstehende Häuser und Wohnungen gute Gelegenheiten für Einbrecher.

Es gibt einige einfache Vorsorgemaßnahmen, um Einbrüchen vorzubeugen. Der Versicherungsverband (VVO) hat in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) einen Folder herausgebracht, in dem die wichtigsten Maßnahmen beschrieben sind.

Dieser Folder (Sicherheits-Checkliste) kann unter der Adresse http://www.vvo.at/publikationen/index.php kostenlos heruntergeladen werden.

Sollten Fragen offen sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Versicherungsberater.